Unser Leitbild

Das Besondere der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit besteht in ihrem Verkündigungsauftrag. Deshalb liegt uns die Begleitung und Wertschätzung junger Menschen in einer vielfältigen Gesellschaft am Herzen. Dabei vertrauen wir auf Gott und folgen dem Werk Jesu.

Das Fördern, Vernetzen und Vertreten der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit in den Gemeinden unseres Kirchenbezirks stellt eine unserer Hauptaufgaben dar.

Als Träger der außerschulischen Bildung und Jugendhilfe bieten wir bezirksweite und Religions- und Konfessionsübergreifende Freizeitangebote an.

Dabei arbeitet das Evangelische Jugendwerk Schwäbisch Gmünd selbstständig im Auftrag der evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Der BAK

Geleitet und gestaltet wird das Jugendwerk von einem ehrenamtlichen Leitungsgremium, dem BezirksArbeitsKreis (BAK). Der Vorstand besteht aus dem ersten und zweiten Vorsitzenden, dem Rechner, dem Bezirksjugendpfarrer und einem Jugendreferenten. 

Gemeinsam besprechen wir in Sitzungen wichtige und aktuelle Themen, die das Jugendwerk und die Kinder- & Jugendarbeit im Kirchenbezirk Schwäbisch Gmünd betreffen. 

Außerdem entwickeln wir neue Ideen für die Zukunft, Projekte im Bezirk und machen die Finanzplanung. 

o.R.v.l.n.r.: Simon Konietzny, Corinna Bugaisky, David Berger (Rechner), Melissa Schöttle, Elisabeth Burmeister (Jugendreferentin)

u.R.v.l.n.r.: Ramona Jänsch, Lukas Konietzny (1. Vorsitzender), Jochen Leitner (Jugendpfarrer)

Unsere Jugendreferenten

Elisabeth Burmeister hat vor ein paar Jahren schon einmal Urlaub in Schwäbisch Gmünd gemacht, und hätte nie gedacht mal hier im Jugendwerk zu landen. Gottes Wege sind eben doch unergründlich. Ihr Herz schlägt für Jugendliche und junge Erwachsene. Sie möchte Zwischenhändler sein, kein Endverbraucher, und so ist es ihr Anliegen, dass auch andere Gott kennenlernen und entdecken, was er gutes für sie will. Mit Power und Elan hat sie die Geschäftsführung übernommen.

Kontakt

Michael Hüner hat ein Herz für Kinder. Mit Zuversicht und kreativen Ideen möchte er Kinder begeistern und ihnen „Jesus als Freund“ vor Augen malen.

Die Frage „Wer ist Jesus für mich?“ findet er spannend und denkt gerne mit anderen darüber nach. Wichtig ist ihm positive Wertschätzung, denn die hat er selber als Jugendlicher erfahren.

Michael ist verheiratet und hat zwei Kinder, die gerade auf dem Sprung sind, ihr eigenes Leben zu beginnen.

Kontakt

Verwaltungskraft

Elke Bernhard, verheiratet, Mama von zwei Töchtern (15 & 17 Jahre alt).

Seit Januar 2019 ist sie für das evangelische Jugendwerk in der Verwaltung tätig: Freizeitausschreibungen und -anmeldungen, Buchhaltung, Zuschüsse beantragen, Materialverleih... Wenn man im Jugendwerk anruft hat man meistens Elke am Telefon.

"Ich bin sehr glücklich darüber, hier "gelandet" zu sein, dass ich mich in der Arbeit des Jugendwerks mit einbringen kann und das engagierte Team unterstützen darf."

Sie freut sich über jede der vielen Begegnungen und Gespräche, lernt gerne neue Leute kennen und tüftelt mit Begeisterung an neuen Ideen und derren Umsetzung im Büro.

Kontakt

So funktioniert das Jugendwerk?

Die Delegierten- versammlung

Die Delegiertenversammlung ist die Jahreshauptversammlung des EJW, in dem Verantwortliche aus allen Kirchengemeinden im Bezirk Schwäbisch Gmünd zusammenkommen, sich austauschen und Infos aus dem Jugendwerk erhalten (die dann in die Gemeinden weitergetragen werden). Jede Gemeinde im Bezirk entsendet - je nach Stärke ihrer Jugendarbeit - einen oder mehrere Delegierte (min. 16 Jahre) in die Versammlung.  Die Delegiertenversammlung wählt den Bezirksarbeitskreis (BAK) und beschließt außerdem den Haushaltsplan (also die Finanzen des EJW).

Der BAK

Der Bezirksarbeitskreis koordiniert Veranstaltungen im Bezirk, fördert die örtliche Zusammenarbeit, arbeitet bei einzelnen Bezirksveranstaltungen mit und unterstützt die Gemeinden. Er besteht aus 12 Personen, inkl. des Jugendpfarrers und der Jugendreferentin. Der BAK gibt jährlich einen Bericht an die Delegiertenversammlung, und beauftragt die Jugendreferentin.

Angebote

Bei Schulungen werden Mitarbeitende aus den Gemeinden ausgebildet, gute Jugendarbeit in den Gemeinden zu machen. Sie lernen mit den unterschiedlichsten Gruppensituationen und - zusammensetzungen umzugehen, erfahren know-how in Spiele- & Erlebnispädagogik, bekommen eine Hygieneschulung um in Freizeitküchen oder bei Gemeindeveranstaltungen zu helfen, üben sich im Andachten schreiben und halten, und vieles mehr. So hat die Kinder- & Jugendarbeit konkreten nutzen von der Arbeit des Jugendwerks.

Außerdem bietet das Jugendwerk Freizeiten für Kinder und Jugendliche an.